Suche
Suche Menü
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerten)

Wie du durch Vergebung deine inneren Verletzungen heilen kannst

Wie du durch Vergebung deine inneren Verletzungen heilen kannst

 
 
00:00 / 00:20:32
 
1X
 

Heute beschäftigen wir uns mit einem wichtigen Thema der inneren Selbstheilung. Der Vergebung. Wenn andere Menschen uns verletzt haben oder wir uns auch selbst verletzt haben durch unser Verhalten oder durch falsche Glaubenssätze, dann ist es an der Zeit zu verzeihen. Uns selbst und anderen um wieder in das eigene Gleichgewicht und die Harmonie mit uns selbst zu kommen. Das hawaiianische Vergebungsritual „Ho’ oponopono“, das übersetzt so viel wie „Alles wieder richtig machen“ bedeutet, kann uns dabei helfen wieder in unser eigenes Gleichgewicht zu kommen.

  • Niemand von uns ist eine Insel. Es gibt Menschen die uns ärgern oder verletzen. Manchmal verletzten wir uns selbst. Wir sehnen uns nach Harmonie und Ausgleich und leiden doch unter aktuellen oder vergangenen Konflikten.
  • Das liegt daran, dass das Universum per se in Harmonie ist und wenn wir in einem Konflikt sind schaffen wir ein Ungleichgewicht.
  • Dieses Ungleichgewicht ist sehr belastend und kann verschiedenste Gefühle wie Wut oder Trauer hervorrufen. In jedem Fall belasten uns diese Gefühle in unserem täglichen Leben.
  • Sie behindern uns häufig in neuen Erfahrungen. zB Verletzungen aus alten Beziehungen belasten neue Kontakte und Beziehungen.
  • Manche Verletzungen sind schon Generationen vor uns passiert und wurden immer wieder unbewusst von den Eltern an die Kinder weiter gegeben. 
  • „Hurt people hurt people.“ Verletzte Menschen verletzen Menschen. Das gilt sowohl in der eigenen Familie als auch mit Menschen in unserem Umfeld.
  • Das wissen darum, dass diese Menschen nicht besser können, weil sie es selbst nicht besser gelernt haben oder selbst so in ihrem eigenen Schmerz verstrickt sind, macht es uns leichter ihnen zu verzeihen. „Die können nicht besser.“ Es ist keine böse Absicht.
  • Und dann gibt es die Momente die nicht böse gemeint sind, die wir aber durch unsere eigenen verletzten Filter schieben und möglicherweise missverstehen. All das ruft nach Heilung. Damit es uns selbst besser geht aber auch den Menschen die das direkt oder indirekt betrifft.
  • Deine innere Welt ist das, was deine äußere Welt existieren lässt. Du schaffst deine eigene Realität. Das bedeutet, dass du auch deine eigene Realität für dich zum positiven verändern kannst. Sprich du kannst dich selbst heilen.
  • Diese Heilung entsteht durch Vergebung. In dem Moment in dem du dem anderen und dir selbst vergeben kannst übernimmst du die Verantwortung und kommst aus der Opferrolle. Es braucht Stärke um aus der Opferrolle und in die Selbst-Verantwortung zu gehen. Aber wenn du wieder in deine eigene Kraft kommen willst ist das der einzige Weg. In der Opferrolle wirst du dich immer schwach und hilflos fühlen. Also gehe jetzt in die Selbst-Verantwortung.
  • „Ich übernehme die 100%ige Verantwortung. Alles was mir passiert hat mit mir zu tun. Ich habe meinen Anteil an dem was passiert ist. Was mir passiert hält mir meine eigene Aufgabe vor Augen. Was soll ich aus dieser Erfahrung lernen?“ Und sei dir sicher, das Leben schenkt dir immer wieder dieselbe Erfahrung, bis du aus ihr gelernt hast und den nächsten Schritt gehst.
  • Wenn du in die Verantwortung gehst, hast du die Chance „Alles wieder richtig zu machen“ „Alles wieder richtig machen“ bedeutet im hawaiianischen „Ho’ oponopono“
  • „Ho’ oponopono“ ist ein Vergebungsritual und besteht aus vier Sätzen die man zu dem Menschen spricht, dem man vergeben möchte oder auch zu sich selbst spricht: 1. Es tut mir leid 2. Bitte verzeih mir 3. Ich liebe dich 4. Danke
    • Es tut mir leid was ich getan habe, was ich dir angetan habe oder mir selbst
    • Bitte verzeih mir, dass ich das getan habe oder mir selbst angetan habe. Ich wusste es in dem Moment nicht besser
    • Ich liebe dich, ich liebe mich
    • Danke, dass du mir verzeihst. Danke an mich, dass ich mir selbst verzeihe
  • Wenn du es schaffst die Brille aus Scham, Wut und Vorwurf abzusetzen und stattdessen in die Liebe und das Mitgefühl kommen kannst, dann löst du alle negativen Gefühle auf und kannst sie loslassen.
  • Ich höre oft die Frage; Warum soll ich dem Menschen verzeihen, der mir so viel Unrecht angetan hat? Es geht nicht darum, dass du das für den anderen machst, sondern du machst das für dich selbst. Vergebung schafft Frieden. Frieden für dich selbst und in dir selbst. Und darum geht es, dass du mit dir selbst im wieder im Gleichgewicht bist.
  • Ich hatte in der letzten Woche eine Klientin in der Hypnose, die eine für sie schwierige Situation nicht heilen konnte, weil sie damit auch ihren Vater hätte heilen sollen der auch in dieser Situation war. Und in ihrem Vater konnte sie nicht vergeben. Sie hat gesagt „Ich kann meinen Groll nicht loslassen“. Dieser Groll hat in diesem Moment auch eine Schutzfunktion. Ich muss nicht in die Selbst-Verantwortung gehen. Die Schuld liegt beim anderen. Ich kann nichts dafür. Darin liegt unterschwellig der Groll gegen sie selbst. Der Vorwurf gegen sie selbst. Warum habe ich das zugelassen, dass er mich so behandelt?
  • Sie konnte nicht anders. Sie war 5 Jahre alt und konnte sich der Situation gegen ihren Vater nicht erwehren.
  • Es geht also manchmal auch darum zuerst sich selbst zu verzeihen, bevor man jemand anderem verzeihen kann. Fange damit an deine Erfahrungen nicht als Fehler sondern als Erfahrungen zu benennen. Erfahrungen die dir geholfen haben zu wachsen. Sei gut zu dir. Du konntest in der Situation nicht anders handeln, weil du gefangen warst in dir selbst. Du warst selbst verletzt und hast aus deiner eigenen Verletztheit heraus gehandelt. Aber jetzt hast du dich entschieden dich selbst zu heilen.
  • Und wenn ich trotzdem einen großen Wiederstand gegen die Vergebung habe? Unser Gerechtigkeitsgefühl steht uns manchmal selbst im Weg. Und alles schreit: „Ich will diesem Menschen nicht verzeihen.“ Denk daran, du tust das für dich, damit du frei bist. „ich will frei sein!“ Du befreist dich von Dingen die dich und dein belasten. Und du entlässt den anderen Menschen aus seiner Schuld. „Ich bin frei“ und „Du bist frei“. Ho’ oponopono: 1. Es tut mir leid 2. Bitte verzeih mir 3. Ich liebe dich 4. Danke
  • Wie kannst du erkennen was es zu verzeihen gilt? Dazu setzt du dich in einer entspannten Haltung hin und schließt die Augen und dann spürst du in dich rein, in dein Herz. Da wo du dich vollkommen wohl, geborgen und geliebt fühlst. Und du gehst in die Situation mit dir selbst oder dem anderen Menschen. Welches Gefühl oder welcher Vorwurf kommt in dem Moment hoch. Egal was kommt, das ist das richtige.
  • Und dann überlege dir, was dir diese Erfahrung Gutes gegeben hast. Was hast du daraus für dich gelernt. Was wirst du in der Zukunft anders machen?
  • Und dann gehst du in die Vergebung und sprichst die Worte zu diesem Menschen oder dir selbst: 1. Es tut mir leid 2. Bitte verzeih mir 3. Ich liebe dich 4. Danke
  • Wenn du die Erfahrung für dich transformieren möchtest hilft es oft einen Brief zu schreiben. An den Menschen dem du vergeben möchtest oder auch an dich selbst. Schreib auf was dich bewegt, dass du um Verzeihung bittest, dass du den Menschen liebst und bedanke dich.
  • Vielleicht ist es ein Brief den du abschicken möchtest um auch im Außen zu klären, was du im Innen für dich bereits erkannt hast. Vielleicht ist es ein Brief den du nur für dich schreibst. Den kannst du dann auch dem Feuer übergeben und verbrennen. Dann transformierst du die Gefühle für dich.
  • Vielleicht möchtest du die Gefühle auch noch tiefer heilen, dann empfehle ich dir den Kurs „Löwenherz“ von der wunderbaren Laura Malina Seiler. Die URL lautet: lauramalinaseiler.com. In dem Kurs geht es nur um das Thema Vergebung und in Trance-Sitzungen, sie nennt sie Meditationen, hast du die Möglichkeit deine Verletzungen zu vergeben und selbst zu heilen.
  • Wenn du eine persönliche Begleitung wünscht kannst du dich gerne jederzeit bei mir melden und wir können das persönlich in meiner Praxis, telefonisch oder Online besprechen.

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Reise zu dir selbst und deiner Vergebung für dich selbst und andere. Loslassen und befreien. Du bist frei!

Fühl dich von Herzen umarmt. Alles Gute für dich, deine Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.